CBD und Herz. Kann CBD bei Herzprobleme und Herzerkrankungen helfen?



Herz Kreislauf Erkrankungen und CBD



So schützt CBD unser Herz-Kreislauf-System


Dank seiner entzündungshemmenden Wirkung ist Cannabidiol ein tolles Mittel zur Vorbeugung.


Außerdem haben Tierversuche gezeigt, dass CBD dazu beiträgt, dass sich das Herzgewebe nach einem Infarkt bzw. der Kreislauf nach einem Schlaganfall besser und schneller erholt.


Weltweit sterben jährlich viele Menschen infolge von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wie schon bekannt, kann man durch eine gesunde Lebensweise ohne die Risikofaktoren wie fetthaltige Ernährung, Tabakkonsum oder übermäßigen Bewegungsmangel diesen Erkrankungen vorbeugen. Manchmal wird man sich jedoch erst der Gefahren erst bewusst, wenn sich bereits die ersten Symptome bemerkbar machen. Kombiniert mit konventionellen medizinischen Behandlungsmethoden ist Cannabis und dessen berühmtester therapeutischer Inhaltsstoff, Cannabidiol, ein guter Weg, das Herz Kreislauf System zu schützen und es aufzubauen.


Das Herz Kreislauf System setzt sich, wie der Name sagt, aus dem Herz und den Blutgefäßen zusammen, die das Blut durch den Körper transportieren. Funktioniert dieses System nicht mehr richtig, so kann dies einen Herzinfarkt auslösen, z.B. durch absterben des ein Bereich des Herzmuskels (Myokard) oder einen Schlaganfall, bei dem ein Blutgefäß im Gehirn verstopft ist oder platzt, sodass die Gehirnzellen nicht mehr ausreichend versorgt werden.


In vielen Fällen lassen sich diese Probleme auf irgendeine Art von Entzündung zurückführen.


Hier kommt das CBD ins Spiel: Verschiedene wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass CBD entzündungshemmende Eigenschaften besitzt, die das Gewebe des Herz Kreislauf Systems schützen und stärken können. Eine dieser Studien, die von einem internationalen Team von Forschern aus den USA, Israel, Ungarn, der Schweiz und Taiwan erstellt wurde, hat bestätigt, dass das Cannabinoid zur Heilung von Myokarditis, bzw. Entzündungen des Herzmuskels beiträgt.


Versuchen mit Ratten zufolge lindert eine dauerhafte Behandlung mit CBD die Entzündung, die Werte an CD3- und CD4 Lymphozyten nahmen deutlich ab. Dadurch sinkt die Gefahr einer Verschlimmerung der Herzkrankheit und das Gewebe kann sich leichter wieder erholen.


Eine frühere Untersuchung von chinesischen Wissenschaftlern wiederum hat den positiven Einfluss von CBD auf den Heilungsprozess nach einem Herzinfarkt aufgezeigt.

Bei Versuchen mit Kaninchen hatte sich herausgestellt, dass die Tiere, denen CBD verabreicht wurde, sich viel schneller von einem Herzinfarkt erholten als die, die nur Placebo-Medikamente bekamen.



Wirksam gegen Stress und Fettleibigkeit, abgesehen von diesem direkten vortei